Eduplex Schule in Pretoria

Wunder sind an der Tagesordnung in dieser einzigartigen Schule – Eduplex – im südafrikanischen Pretoria, wo wir hörgeschädigte und hilfsbedürftige Kinder unterstützen. Hier kommen die Vorteile modernster Technologie in Verbindung mit einem modernen Bildungskonzept voll zum Einsatz. Diese Kombination verhilft Kindern dazu, selbstständig zu lernen und ihre schulischen Leistungen optimal weiter zu entwickeln.

 

Die Idee dieser im März 2002 von Nelsen Mandela eröffneten Eduplex-Schule stammte von Nico Van der Merwe, einem tüchtigen Geschäftsmann aus Pretoria, der bis heute Schulleiter der Eduplex-Schule geblieben ist.

 

Das Eduplex-Programm in Pretoria ist Vorbild für Integration, da schwerhörigen Kindern spezielle Unterstützung geboten wird. Das Programm umfasst derzeit rund 800 Kinder, von denen rund 200 schwerhörig sind. Der Grossteil dieser bei Geburt tauben Kinder stammt aus armen Verhältnissen und ihre Eltern können sich weder Hörgeräte noch Schulgebühren, Kleidung und Nahrung leisten. In der Schule lernen sie nun hören und sprechen. 

 

Finanzielle Unterstützung für diese hilfsbedürftigen Kinder wird benötigt, um ihnen die Grundbedürfnisse zu sichern und eine schulische Ausbildung und gleichzeitig audiologische Betreuung zu ermöglichen. Nur so haben auch sie eine Chance für ihr schulische und berufliche Zukunft ohne auf dem Mädchenstrich oder in der Jugend-Kriminalität zu versinken.

 

Aids-Waisenkinder Swaziland

Swaziland ist weltweit eines der Länder mit der höchsten Aids-Waisenrate überhaupt. Seit 2003 behandelt das Schweizerische Rote Kreuz SRK in Swaziland Aids-Waisenkinder. Wir waren in der glücklichen Lage, im Jahre 2004 zusammen mit dem Schweizerischen Roten Kreuz Spenden für arme Aids-Waisenkinder aus Swaziland zu sammeln. Der Besuch vor Ort hat unser Leben geprägt und werden wir nie mehr vergessen. 

 

 

Brunnenprojekt Kenya

Zweimal durften wir ein Brunnenprojekt in Kenya in Zusammenarbeit mit unserem Kollegen Fredi Heusser unterstützen. Wasser ist gerade in Afrika von enormer Bedeutung und dringend lebensnotwendig. 

Zudem konnten wir in den letzten Jahren auch immer wieder Kinder im Oberwallis finanziell unterstützen, die auf Hilfe angewiesen waren. Aufgrund des Datenschutzes und aus Respekt der privaten Situation verzichten wir an dieser Stelle auf die Nennung der einzelnen Fälle.